KLAKS e.V. - bewegt dich

Nachsorge

Auch nach einer stationären oder ambulanten Rehamaßnahme kümmert sich das KLAKS Team um Kinder und Jugendliche mit Übergewicht und deren Familien.
Mehr Informationen

Hallo!

Ihr fragt euch, wie es nach der Reha weitergeht? Hier könnt ihr euch beraten lassen!

Du kannst uns gerne

  • anrufen (0174-7584959) oder
  • eine Mail schreiben (nachsorge@klaks.de) oder
  • am Mittwoch von 15 bis 18 Uhr persönlich zu uns in die Lessingstraße 1 (4. Etage) kommen.

Liebe Eltern,

Sie oder Ihre Kinder sind nach der Reha wieder zu Hause und im Alltag angekommen. Wie geht es nun weiter?

Wir bieten ein Nachsorgeprogramm nach der Reha für Kinder und Jugendliche mit Adipositas. Hier ein Überblick zu den Inhalten:

Ziele

  • Langfristige Sicherung des Erfolgs aus der Kinderrehabilitation,
  • Motivationsförderung zur Aufrechterhaltung der erlernten und geübten Verhaltensweisen
  • Transfer des Gelernten in den Alltag,
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Problemen in Alltag und Schule

Schulungsbausteine

  • Verhaltenstraining: Rückfallverhütung, Stärkung familiärer Ressourcen, Erarbeitung von Problemlösestrategien, Stärkung elterlicher Erziehungskompetenz
  • Körperliche Aktivität und Sport: Aufrechterhaltung der gewonnen Bewegungsfreude, Bewegung im Familienalltag, aktive Freizeitgestaltung
  • Ernährung: Ernährungswissen, Kochtraining, Ernährungsumstellung im Alltag, Einkaufstraining
  • Medizin: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten kindlicher Adipositas

Angebot

  • Gruppen- und Einzelschulungen
  • Familiengespräche,
  • Elternvorträge,
  • Individueller Nachsorgeplan

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt durch die Deutsche Rentenversicherung nach Antragstellung.

Strukturierte Nachsorge für Kinder und Jugendliche mit Adipositas

Das KLAKS Nachsorgeprogramm ist wohnortnah, multimodal und als face-to-face Nachsorge ausgerichtet. An der Leistungserbringung arbeiten Psychologen, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, Kinderärzte, Sportpädagogen sowie Ernährungsfachkräfte interdisziplinär zusammen. Für jeden Teilnehmer wird ein Nachsorgeplan erstellt und damit festgelegt, welche Module einbezogen sind.

Zulassung zur Nachsorge

Die Feststellung des Bedarfs für Leistungen zur Nachsorge erfolgt in der Einrichtung der vorangegangenen ambulanten oder stationären Rehabilitation. Wird der Bedarf für eine Leistung zur Nachsorge nicht in der Einrichtung festgestellt, kann der Versicherte innerhalb von 4 Wochen nach der Rehabilitation einen Antrag beim Rentenversicherer stellen.

Ziele

Das Nachsorgeprogramm ist als ein Baustein in einem Langzeitbehandlungskonzept konzipiert. Funktionen, Fähigkeiten und Aktivitäten der teilnehmenden Familien sollen unterstützt und gefördert werden.

Leitziele

  • Sicherung der Nachhaltigkeit des Erfolgs der vorangegangenen Kinderrehabilitation,
  • Förderung der Motivation zur Aufrechterhaltung erlernter und geübter Verhaltensweisen,
  • Stabilisierung eingeleiteter Verhaltensänderungen und Lebensstiländerungen,
  • Stärkung der Selbstmanagementkompetenzen,
  • Nachhaltiger Transfer des Gelernten im Alltag,
  • Unterstützung bei der Bewältigung von spezifischen Problemen im Alltag und in der Schule.

Insbesondere

  • Festigung des gebesserten Ernährungsverhaltens im Sinne einer flexiblen Kontrolle unter Alltagsbedingungen,
  • Aufrechterhaltung der gewonnenen Bewegungsfreude und eines aktiven Bewegungsverhaltens,
  • Regelmäßige Teilnahme an sportlichen Aktivitäten, Aufnahme einer aktiven Freizeitgestaltung,
  • Besserung im Bereich der Selbstwahrnehmung, erhöhte Selbstwirksamkeit und verbesserte Kompetenz im Ansprechen und Lösen von Konflikten insbesondere bei der Überwindung von Hindernissen, die einem verbesserten, gesünderen Lebensstil entgegenstehen.

Dauer der Nachsorge

Die Leistungen zur Nachsorge beginnen frühestmöglich, spätestens innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss der erbrachten ambulanten oder stationären Rehabilitation und enden spätestens 12 Monate nach Abschluss dieser.

Die Dauer des Nachsorgeprogramms wurde auf 6 Monate plus einer Nachkontrolle nach 9 und 12 Monaten festgelegt.

Finanzierung

Seit August 2020 ist KLAKS zugelassener Anbieter für die Durchführung einer multimodalen Nachsorge nach einer Rehabilitation der Rentenversicherung bei Kindern und Jugendlichen im Indikationsgebiet Adipositas.

Kontakt

Lessingstraße 1, 04109 Leipzig (4. Etage)

Tel.: 0174-7584959, Mail: nachsorge@klaks.de

Sprechzeit: Dienstag 15 bis 18 Uhr und Freitag 9 bis 16 Uhr

Bürozeit: Mittwoch 15 bis 18 Uhr

Gesprächstermine können telefonisch vereinbart werden.

KLAKS e.V. bewegt dich!
Danke unseren Partnern für die gute Zusammenarbeit
Gesundheitssportverein Leipzig e. V.
Kinderzentrum am Johannisplatz
Kinderklinik der Universität Halle
Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig
CrescNet - das Wachstumsnetzwerk
Aktion Mensch
Deutsche Fernsehlotterie
Stiftergemeinschaft der Sparkasse Leipzig
Klaks e.V., Lessingstraße 1, 04109 Leipzig
Telefon 0341-23699653 / Mobil 0174-7584959